Bewegungsschule

Die körperliche Beweglichkeit gilt  praktisch in allen medizinischen Schulen als wichtiges Maß und grundlegende Voraussetzung für die allgemeine Vitalität und das persönliche Wohlbefinden. Die Motivation zu körperlicher Ertüchtigung, Fitness und Sport genießt nicht nur in der westlichen Medizin einen hohen Stellenwert, sie gehört auch in der Chinesischen Medizin zu den fünf tragenden Säulen der Gesundheit und Gesundung des Menschen. Die Übungen des Qigong und Taijiquan haben im Westen dabei die größte Bekanntheit und Ausbreitung erfahren. Ihre zumeist langsam ausgeführten Bewegungen sollen die Bewusstheit für das eigene Körperempfinden und für harmonisch gesunde Bewegungsabläufe schärfen und die Körperenergien konzentrieren statt sie zu erschöpfen.

Neben den klassischen Sportarten haben sich auch in Europa seit der Mitte des 20. Jahrhunderts „ganzheitliche Übungsverfahren“ entwickelt und an Bekanntheit gewonnen. Allen voran seien hier Feldenkrais und Alexander-Technik genannt, aber auch die Eutonie, Eurhythmie, Bio-Energetik sowie verschiedene Atemschulen (Middendorf, Schlaffhorst-Andersen) sollen hier nicht unerwähnt bleiben. Auch die Bekanntheit und Verbreitung der asiatischen Sportarten und Kampfkünste wie Judo, Karate, Aikido, Taekwondo, Hapikodo, Ju Jutsu, Jiu Jitsu, Kendo, Kyudo, Iaido, Gongfu (chin. Wushu) haben deutlich zugenommen. Seit Anfang der 90ziger Jahre nimmt auch das Angebot an Gesundheitssporten für sämtliche Altersgruppen ohne übersteigerten Leistungsdruck und Orientierung Wettkampf zu. So finden modernere Sport- und Fitnessarten wie Tae Bo, Nia, Step Aerobic, Bauch-Beine-Po, Rückentraining und ganzheitlichere Trainingsmethoden wie Pilates, Spiraldynamik, Zilgrei, Gyrotonic und Gerätetraining finden mehr und mehr Zulauf. Auch das aus Indien stammende Yoga findet in seinen verschieden Ausprägungen (z.B. Hata, Kundalini, etc.) seit über vierzig Jahren immer mehr Übungsverbreitung. Ohne dass dieser Aufzählung einen Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann, zeigt dieser skizzenhafte Überblick doch schon, wie umfangreich und vielfältig das Angebot im Bereich Sport, Fitness und Gesundheit bereits ist. Die Fülle und Bandbreite des Angebotes ist sicher hinreichend, dass sie insbesondere arglose, neu beginnende Menschen in Bezug auf ihre tatsächlichen Bedürfnisse und Erfordernisse verwirren oder gar überfordern können.

Im Rahmen meiner Schwerpunktarbeit im Bereich Training und Bewegung und in über 20 Jahre Unterrichtstätigkeit, konnte ich einen reichhaltigen Erfahrungsschatz aufbauen. Diese fließen nun in die Trainingsbetreuung und Beratung meiner Patienten ein – auch und gerade mit einer langfristigen Perspektive. Gerne stelle ich Ihnen mein praktisches Wissen zur Verfügung. Neben der individuellen Betreuung ist mir dabei besonders wichtig, in integrierender Weise die Gesundheit und Beweglichkeit von Körper und Geist in gesunder Weise anzuregen und die Eigenverantwortlichkeit zu stärken und zu schulen.