Behandlungsablauf

I. Erstamnanese In der ersten Sitzung (Termin) wird eine sogenannte "Erstanamnese" erhoben. Sie dauert in der Regel 20-45 Minuten und beinhaltet das Zusammentragen der Beschwerden und Befragen und nach festgelegten Kriterien inklusive der Puls- und Zungendiagnose sowie einer Untersuchung. Aufgrund dieser Anamnese wird dann weiter entschieden, welche Behandlungsstrategien bzw. Therapie sinnvoll sind. Zum Beispiel Akupunktur und Diätetik oder Chinesische Pharmakotherapie und Bewegungsschulung (Qigong). Da die Chinesische Medizin ein holistisches (ganzheitliches) Behandlungssystem darstellt, geht es meist nicht um eine ausnahmslos passive Therapie, sondern auch um die Eigenaktivität des Patienten. Das Prinzip dahinter nennt sich "Yangsheng", was mit "Lebensführung" übersetzt werden kann. Von daher spielt die Bereitschaft und der Wille des Patienten zur Änderungen seiner Lebensführung eine entscheidende Rolle bei der Anwendung der Chinesischen Medizin.

II. Therapie

Je nach Zeitaufwand kann bereits nach der Besprechung der Erstamnanese mit einer Behandlung begonnen werden. Die folgenden Behandlungstermine dauern in der Regel 20-40 Minuten. Im Regelfall sind 3 weitere Behandlungen sinnvoll, so dass Sie bei der Terminvereinbarung von vornherein 3 weitere Termine verabreden. Sollte sich nach der ersten Amnanese/Behandlung herausstellen, dass nicht alle 3 Termine notwendig sind oder die Chinesische Medizin nicht die geiegnete Behandlung ist, werden die weiteren Termine natürlich gestrichen.